Bärenfotografie

... Die Natur verlangt ihr Recht. Ich steige aus dem Auto aus und gehe zum Waldrand hin, um einen Baum zu markieren. Plötzlich taucht sie aus dem Grau des Waldes auf und trottet den schmalen Pfad zu mir hinunter. Erst mein Hüsteln macht sie auf mich aufmerksam. Wir schauen uns in die Augen." Tue mir nichts - ich tue dir auch nichts" scheinen die Augen der Bärin zu signalisieren. Sie dreht sich gemächlich um und läuft den Pfad wieder hinauf.



 

Sie haben jetzt die Möglichkeit Bären in ihrem natürlichen Lebensraum zu fotografieren. Der große Unterschied zu vergleichbaren Angeboten in der Wildnis Finnlands besteht darin, dass dies quasi vor unserer Haustür passiert, in der Kulturlandschaft der Westslowakei.
Dort leben Bären in konfliktarmer Harmonie mit den Urlaubern und Anwohnern der Kleinen Fatra.



Bei einem Aufenthalt von Montag bis Freitag in einem guten Hotel bei Vollpension können Sie an mindestens drei Abenden in sicheren Verstecken aus nächster Nähe Bären fotografieren. Im Revier halten sich bis zu 27 Exemplare auf, die natürlich nicht alle auf einmal zu beobachten sind. Mit etwas Glück kann man sogar eine Bärin mit ihren Jungen vor die Kamera bekommen. Geeignet sind Brennweiten zwischen 200-300 mm, für längere Teleobjektive sind die Tiere zu nah.
Die Zeit am Tage wird ebenfalls genutzt, sei es um die zahlreichen Orchideenarten auf den Wiesen der Örtlichkeit abzulichten oder falknerisch geführte Eulen und Greife aus nächster Nähe zu fotografieren. Helena Kuchynková wird mit ihren Pfleglingen vor Ort sein.

Veranstaltungsort: Umgebung der Stadt Zilina

Termin: auf Anfrage


Kosten: 700,- €  (beinhaltet 4 Nächte im Hotel inklusive Vollpension, Transfers zu den Ansitzen, Tagesprogramm, deutschsprachige Betreuung, bei Bedarf auch Fototipps).
Der Workshop wird ab 5 Anmeldungen realisiert, maximal 7 Teilnehmer sind möglich.

Für Anfragen steht der Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!jederzeit zur Verfügung.