Artikel

Quetzal


Lange hat es gedauert,

da hab ich ihn doch noch vor die Kamera bekommen. Der Göttervogel Mayas am frühen Morgen inmitten von Costa Rica auf 2800m Höhe (Cerro de la Muerte). Es gestaltete sich schwierig am frühen Morgen aus dem Bett zu kommen. Die Bedingungen waren ungünstig, die Truppe von Amis um mich unruhig und so kam man nicht so richtig ran an des Objekt der Begierde. Wieder einmal hat sich mein beliebtes Objektiv 5,6/ 400 von Canon bewährt - in Kombination mit einem Konverter (NoName).

Quetzal
Kolibri

Die Kombination erfordert natürlich auch ein Stativ und eine Kabelauslösung. Günstig ist die Erreichbarkeit mit dem Auto, also kein zeitaufwendiger Anstieg wie im Vorjahr, den ich mit meiner angeschlagenen Pumpe sowieso nicht geschafft hätte.

Danach den Kaffee -  Pott in die Hand und zu den Kolibris am Gasthaus.

Direkt am Hotel ist eine Futterstelle für Kolibris, wo man bequem fotografieren kann, wobei sich das Abbilden der Tierchen ohne Futtertopf und mit einigermaßen erahnbaren Flügeln dennoch als problematisch herausstellt.

Die einfachen Hütten im Mirador del Quezales sind nicht beheizbar, was als nachteilig empfunden weden kann bei 2-3°C Nachttemperaturen. Als Ausgleich wird eine Wärmflasche geliefert.